Cette page en françaisQuesta pagina in italiano
Die Statuten des club
Name, Sitz, Zweck und Dauer
Art. 1 Name und Sitz Unter dem Namen barchetta Club Schweiz ( abgekürzt nachfolgend BCS ) ist am 20. Oktober 2002 im Sinne von Art. 60 ff ZGB ein Club ohne Erwerbszwecken entstanden, der nicht registriert wurde, mit Sitz am jeweiligen Wohnort des Präsident.
Art. 2 Zweck Der Verein bezweckt die Erhaltung von Automobilen der Marke Fiat Barchetta durch Pflege der Tradition, durch den Austausch von Erfahrungen und Vermittlung von zweckentsprechenden Informationen. Er fördert den kameradschaftlichen Zusammenhang unter seinen Mitgliedern und organisiert zu diesem Zweck gesellige Veranstaltungen und Fahrzeugtreffen.
Art. 3 Dauer Das Vereinsjahr dauert vom 1. Januar bis 31. Dezember, auf unbestimmte Zeit.
Arten der Mitgliedschaft
Art. 4 Arten der Mitgliedschaft Der BCS umfasst folgende Mitgliederkategorien: a) Aktivmitglieder b) Partner-Aktivmitglieder c) Ehrenmitglieder d) Gönnermitglieder
Art. 5 Aktivmitglieder Aktivmitglieder des Vereins können einzelne Personen oder Firmen werden, die Eigentümer oder Freunde der Marke Fiat Barchetta sind.
Art. 6 Partner-Aktivmitglieder Ehe- und Lebenspartner und weitere Familienangehörige von Aktivmitgliedern, die im gemeinsamen Haushalt leben, können als Partner-Aktivmitglieder aufgenommen werden. Sie sind den Aktivmitgliedern gleichgestellt.
Art. 7 Ehrenmitglieder Ehrenmitglieder sind dazu erwählte bisherige Aktivmitglieder, die sich um den BCS besonders verdient gemacht haben. Sie werden auf Vorschlag des Vorstandes von der Generalversammlung durch 2/3 der anwesenden Stimmberechtigten ernannt.
Art. 8 Gönnermitglieder Gönnermitglieder sind besondere Freunde der Automarke Fiat Barchetta, die den Verein durch regelmässige Beiträge finanziell oder in anderer geeigneter Weise unterstützen.
 
Erwerb der Mitgliedschaft, Rechten und Pflichten
Art. 9 Antrag auf Mitgliedschaft Der Antrag auf Mitgliedschaft erfolgt durch eine schriftliche Beitrittserklärung an den Vorstand. Der Antragssteller bestätigt, die Statuten erhalten zu haben und die Reglemente sowie die Beschlüsse des Vorstandes einzuhalten.
Art. 10 Aufnahme der Neu-Mitglieder Die Aufnahme neuer Mitglieder erfolgt durch den Vorstand, vorbehaltlich der Zustimmung durch die Generalversammlung (Mitgliederversammlung) im Sinne von Art. 65 ZGB.
Art. 11 Rechte der Mitglieder Aktiv- und Partner-Aktivmitglieder sind voll stimm- und wahlberechtigt und haben in der Versammlung je eine Stimme, vorbehaltlich Art. 68 ZGB (Ausschliessung vom Stimmrecht bei Interessenkollision). Ehrenmitglieder haben die gleichen Rechte wie Aktivmitglieder, sind jedoch von der Entrichtung des Jahresbeitrages befreit. In den Vorstand können nur Aktiv- und Partner-Aktivmitglieder gewählt werden. Gönnermitglieder haben das Recht, an allen Veranstaltungen des BCS teilzunehmen. Sie haben kein Stimm- und Wahlrecht.
Art. 15 Haftung ausgetretener / ausgeschlossener Mitglieder Die Mitglieder sind verpflichtet, die jeweils von der Generalversammlung festgelegten finanziellen Leistungen dem BCS gegenüber termingerecht zu erbringen.
 
Beendigung der Mitgliedschaft
Art. 13 Austritt Der Austritt aus dem Verein, oder der Übertritt in eine andere Mitgliederkategorie, ist auf das Ende des Vereinsjahres zulässig. Die Austrittserklärung ist dem Vorstand mindestens 3 Monate vor Jahresende schriftlich mitzuteilen.
Art. 14 Ausschluss Auf Antrag des Vorstandes kann ein Mitglied, bei Vorliegen von wichtigen Gründen, durch die Generalversammlung vom Verein ausgeschlossen werden. Der Ausschluss ist dem Mitglied schriftlich mitzuteilen. Als wichtige Gründe gelten u.a.: a) Zuwiderhandlungen gegen die Statuten, Reglemente und Beschlüsse b) Nichterfüllen der finanziellen Verpflichtungen
Art. 15 Responsabilité des membres sortis ou exclus Ausgetretene oder ausgeschlossene Mitglieder verlieren mit dem Austritt oder dem Ausschluss jeden Anspruch auf das Vereinsvermögen. Für die Jahresbeiträge für die Zeit ihrer Vereinszugehörigkeit haften sie jedoch uneingeschränkt weiter.
 
Organe
Art. 16 Organe Die Organe des Vereins sind: a) die ordentliche Generalversammlung (Mitgliederversammlung) b) die ausserordentliche Generalversammlung c) der Vorstand d) die Rechnungsrevisoren
 
Generalversammlung
Art. 17 Jährliche Generalversammlung Die ordentliche jährliche Generalversammlung findet jeweils im Frühjahr statt. Sie wird vom Vorstand unter Angabe der Traktranden 30 Tage zum Voraus schriftlich einberufen und vom Präsidenten oder einem anderen Vorstandsmitglied geleitet.
Art. 18 Anträge zur Generalversammlung Anträge von Mitgliedern an die Generalversammlung sind spätestens 40 Tage vor der Versammlung dem Vorstand schriftlich einzureichen. Über Geschäfte, die nicht auf der Traktrandenliste aufgeführt sind, kann an der Generalversammlung nicht Beschluss gefasst werden.
Art. 19 Ausserordentliche Generalversammlung Eine ausserordentliche Generalversammlung findet auf Einladung des Vorstandes, oder wenn 1/5 der stimmberechtigten Mitglieder, gemäss Art. 64 Ziff 3 ZGB, dies verlangen, statt. Sie wird vom Vorstand gemäss den Vorschriften über die ordentliche Generalversammlung einberufen.
Art. 20 Kompetenzen der Generalversammlung In die Kompetenz der Generalversammlung fallen folgender Geschäfte: a) Genehmigung des Protokolls der letzten Generalversammlung b) Abnahme des Jahresberichtes und der Jahresrechnung c) Dachargeerteilung an den Vorstand d) Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern e) Ehrungen f) Festsetzung der Jahresbeiträge und Genehmigung des Budgets g) Wahl des Präsidenten, des Vorstandes, und der Rechnungsrevisoren h) Statutenänderungen i) Auflösung des Vereins k) Jahresprogramm l) Anträge von Mitgliedern m) Verschiedenes und Umfragen
Art. 21 Wahlen und Abstimmungen Für Wahlen und Abstimmungen gilt das einfache Mehr der Stimmen der anwesenden Mitglieder, es sei denn, die Statuten schreiben ausdrücklich etwas anderes vor. Bei Stimmengleichheit hat der Vorsitzende den Stichentscheid. Wahlen und Abstimmungen erfolgen offen, es sei denn, dass ein Drittel der anwesenden Stimmberechtigten die Durchführung geheimer Wahlen oder Abstimmungen verlangent.
Art. 22 Protokoll Über die Generalversammlung ist ein Protokoll zu führen, welches beim Sekretär eingesehen werden kann.
 
Vorstand
Art. 23 Vorstand und Aufgaben Der Vorstand ist das ausführende Organ des Vereins. Er vertritt den Verein nach aussen. Der Vorstand beschliesst über alle Geschäfte, soweit sie nicht in die Kompetenz der Generalversammlung fallen. Er kann Kommissionen und Delegationen ernennen. Er erlässt die für einen ordentlichen Vereinsbetrieb erforderlichen Reglemente und Beschlüsse. Er erstattet den Jahresbericht und erstellt die Jahresrechnung.
Art. 24 Zusammensetzung des Vorstandes Der Vorstand besteht aus dem Präsidenten und mindestens zwei weiteren Mitgliedern und setzt sich wie folgt zusammen: - Präsident / Technischer Berater - Vizepräsident / Kassier - Sekretär. Er konstituiert sich, mit Ausnahme des Präsidenten, selbst und beschliesst über die Zeichnungsberechtigung. Die Amtsdauer beträgt zwei Jahre, Wiederwahl ist möglich. Neugewählte vollenden die Amtsdauer ihrer Vorgänger.
Art. 25 Vorstands-Sitzungen Der Vorstand versammelt sich auf Einladung des Präsidenten, so oft dies die Geschäfte erfordern, oder wenn zwei Vorstandsmitglieder dies verlangen. Er ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit seiner Mitglieder anwesend ist. Er fasst seine Beschlüsse mit der Stimmenmehrheit der anwesenden Vorstandsmitglieder. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Vorsitzende.
 
Rechnungsrevisoren
Art. 26 Wahl der Rechnungsrevisoren Die Generalversammlung wählt aus den Mitgliedern einen Rechnungsrevisor und einen Ersatzrevisor. Die Amtsdauer beträgt zwei Jahre und Wiederwahl ist möglich. Die Rechnungsrevisoren dürfen dem Vereinsvorstand nicht angehören.
Art. 27 Aufgaben der Rechnungsrevisoren Die Rechnungsrevisoren prüfen die Jahresrechnung auf ihre formelle und materielle Richtigkeit und haben darüber der Generalversammlung schriftlich Bericht und Antrag über Abnahme oder Rückweisung der Jahresrechnung zu stellen. Sie sind berechtigt, jederzeit Einsicht in die Bücher und Vereinsakten zu nehmen, soweit es das Rechnungswesen betrifft.
 
Mittel des Vereins
Art. 28 Einnahmen Die Mittel des Vereins werden beschafft durch: a) ordentliche Jahresbeiträge für Aktivmitglieder b) ordentliche Jahresbeiträge für Partner-Aktivmitglieder c) ausserordentliche Beiträge für Mitglieder d) Verkauf von Zubehör- und Fan-Artikel, usw. e) Zinsertrag des Vereinskapitals f) Erträge aus Zuwendungen, Schenkungen, usw.
Art. 29 Zahlungsfristen Der ordentliche Jahresbeitrag ist spätestens bis am 30. Juni des laufenden Vereinsjahres zu bezahlen. Die Mitglieder, die dem Klub nach der letzten Meeting des laufenden Jahres angehört haben, werden ihren ersten Beitrag bei der folgenden Übung schütten.
Art. 30 Vereinsverbindlichkeiten Für die Verbindlichkeit des BCS haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Jede persönliche Haftung der Mitglieder, mit Ausnahme der ausstehenden Jahresbeiträge, ist ausgeschlossen.
Art. 31 Schadenereignisse Für Schäden an vereinseigenem oder privatem Material, die durch Vereinsmitglieder oder ihren Angehörigen verursacht werden, haften die Fehlbaren persönlich.
Art. 32 Haftung bei Veranstaltungen Der Verein übernimmt keinerlei Haftung für Unfälle oder Schäden, die seinen Mitgliedern direkt oder indirekt, anlässlich von Vereinsveranstaltungen jeglicher Art, zustossen.
 
Schlussbestimmungen
Art. 33 Statutenänderungen Die Statuten können durch Beschluss der Generalversammlung geändert werden, wenn mindestens 2/3 aller Mitglieder anwesend sind und 3/4 der Stimmen der anwesenden Mitglieder für die Statutenänderung eintreten. Art. 74 ZGB (Schutz des Vereinszweckes) bleibt vorbehalten.
Art. 34 Auflösung des Vereins Der Beschluss zur Auflösung des Vereins ist anlässlich einer besonders dazu einberufenen Generalversammlung zu fassen und bedarf zu seinem rechtsgültigen Zustandekommen der Zustimmung von 3/4 der anwesenden Mitglieder, wenn diese 2/3 aller Mitglieder vertreten. Wird der Verein aufgelöst, ist das vorhandene Vereinsvermögen durch den Vorstand Institutionen mit gleichgerichteter oder ähnlicher Zweckbestimmung zuzuweisen. Ein Rückfall des Vermögens an die Mitglieder ist ausgeschlossen.
 
o Biel-Bienne, den 20 Oktober 2002
- Meisterschwanden, den 25. April 2004: Zusatz in Artikel 29
   
 
Ubersicht
Der Club
Die Zielen des Club
Wieviel das kostet?
Die Adresse des Club
Der Vorstand des Club
Die Mitglieder des Club
Die Statuten des Club
Anmeldung
Der Volantino
 
Der Kleinanzeigemarkt
Die barchetta
Die Meetings
Die Links
Die Forums
Die Archiven
Brauchen Sie Hilfe?
Anmeldung

 


barchetta Club Schweiz info@barchettaclub.ch